radikal ECO

Umweltschutz wird bei uns nicht nur gross geschrieben, sondern auch gross gemacht:

1. Keine gefährlichen Chemikalien

Millionen Tonnen Chemikalien werden jedes Jahr für Produktion, Färbung und Ausrüstung von Stoffen eingesetzt - viele davon sind für Mensch und Umwelt schädlich. Öko-Labels wie Bluesign, Ökotex, GOTS gehen diese Problematik an und schränken mit mehr oder weniger strickten Regeln den Einatz und die Freisetzung dieser Chemikalien ein. Doch alle diese Label werden von den teilnehmenden Marken finanziert, was sich dann auch in ebendiesen mehr oder weniger strickten Vorgaben abzeichnet. Keine Akzeptanz für heikle Chemikalien zeigt Greenpeace mit ihrer DETOX Kampagne - dem weltweit härtesten unabhängigen Chemie-Standard der Textilbranche. ROTAUF hat sich als einzige Schweizer Outdoor-Marke dieser Kampagne angeschlossen und verpflichtet sich auf über 430 verschiedene, gefährlich Chemikalien und Chemikaliengruppen zu verzichten. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern ist es uns bereits gelungen, viele der Hauptmaterialien komplett ohne gefährliche Chemikalien zu produzieren. Als nächstes gehen wir auch die Zubehör-Materialien wie Reissverschlüsse, Klebeeinlagen, Abschlussbündchen usw. an. Wir erwarten, dass unser DETOX-Prozess in 3 bis 4 Jahren komplett abgeschlossen sein wird. Stay tuned!

Downloads

Die grüne Ultralight Jacke ist Jacke mit einem wasserdichten, atmungsaktiven Stoff, der die Greenpeace DETOX Anforderungen zu 100% erfüllt.

2. Closed Loop

Statt riesige Abfallberge zu produzieren und Ressourcen zu verschwenden, schaffen wir die Möglichkeit unsere Bekleidung zu reparieren, recyclen oder zu kompostieren:

  • Die kratzige Kletterei über den Grat, der Sturz vom Bike oder das Hängenbleiben am Gartenzaun hinterlassen ihre Spuren. Unser Reperaturservice haucht deiner Jacke, Hose oder Shirt auch nach gröberen Schrammen neues Leben ein - bereit für dein nächstes Abenteuer.
  • Wann möglich werden natürliche oder recycelbare Rohstoffe eingesetzt. Für unsere leichten und robusten Stoffe der Insulation und Ultralight Serie wid aktuell ein nicht recycelbares Mischgewebe aus Polyester und Nylon verwendet. Wir sind jedoch daran auch für diese High-Performance Anwendungen sortenreine Lösungen zu finden und zu entwickeln.
  • Ist deine Jacke oder Hose hinüber, findest du hier unsere Recyclinganleitung (coming soon!).
  • Nicht mehr verwendete, aber noch brauchbare Produkte nehmen wir gerne gewaschen zurück und geben diese an Hilfsorganisationen in der Schweiz und im Ausland weiter. Da unsere Bekleidung frei von PTFE, PFC und sonstigen Giftstoffen ist, kann sie bedenkenlos in die 3. Welt exportiert werden, um sich dort nützlich zu machen.

Hat das ROTAUF Undershirt sein Lebensende erreicht, kannst du einfach die Nähte wegschneiden und dem Shirt seine letzte, ehrenwerte Aufgabe übergeben: Als Stickstoffdünger im Garten, Pflanzentopf oder Kompost.

3. CO2- neutral

Der Klimawandel verändert die Schweizer Bergwelt drastisch: Gletscher ziehen sich zurück, Berge stürzen auf Dörfer. Auch wenn mächtige Menschen den Zusammenhang von CO2-Ausstoss mit Katastrophen, Überflutungen, Dürren und Stürmen verneinen, wir denken es ist Zeit zu handeln: Dank lokaler Produktion unserer Bekleidung und vieler unserer Rohmaterialien können Transportwege minimiert und CO2 eingespart werden. Doch nicht alles ist lokal verfügbar. Zudem sind gerade Färbe-, Ausrüstungs- und Laminationsprozesse unserer Funktionstextilien energieintensiv. Damit das dabei ausgestossene CO2 die Luft nicht belastet, haben wir uns mit MyClimate zusammengeschlossen und unterstützen ausgewählte Klimaschutzprojekte. So können wir den CO2-Ausstoss an einem anderen Ort kompensieren, damit der Bruttogehalt in der Atmosphäre nicht zunimmt. Dank dieser Partnerschaft sind wir die erste komplett CO2-neutrale Outdoor-Marke weltweit.

Alle unsere Produkte sind CO2-Neutral. Auch bei Neu- und Weiterentwicklungen spielt der Nachhaltigkeitsgedanke eine zentrale Rolle.